Home Impressum Rezepte PR/MediaKit DIY´s Workouts Credits

Montag, Oktober 27, 2014

[Review] Kiko Brush Cleanser

Hey meine Lieben!
In meinem letzten Post in dem es um meinen ersten Kiko-Haul ging, habe ich euch flüchtig ein kleines, lilanes Fläschlein gezeigt. Darin befand sich ein BrushCleanser.
Meinen langen und freien Sonntag habe ich deswegen einmal dafür genutzt meine sämtlichen Pinsel wieder auf Hochglanz zu bringen. Unter der Woche habe ich dafür einfach keine Zeit und reinige nur grob Pinsel, wie den für Gel-Eyeliner, nach dem Benutzen.


Der Brush Cleanser ist für 5,90€ bei Kiko erhältlich und umfasst 50ml flüssigen Pinselreiniger in einer Sprühflasche. Das Prinzip ist ganz einfach: das Pinselreinigen soll leicht gemacht werden und daher muss man die Pinsel nicht ausspülen, sondern besprüht sie einfach mit dem Cleanser und entfernt das MakeUp dann mit einem weichen Kosmetiktuch. Das soll die Pinselhaare nicht unnötig strapazieren, sondern sanft reinigen und glänzend in Form halten.
An Testexemplaren war von jedem etwas dabei. Buschige und große Puder- und Rougepinsel, kleine Lidschattenpinsel, der abgeschrägte flache Gel-Eyeliner-Pinsel und als besonders harter Kandidat ein Pinsel mit eingetrocknetem Cremélidschatten.




Das Handling ist, wie beschrieben, wirklich einfach. Man wählt seinen dreckigen Pinsel aus und besprüht ihn mit dem Cleanser. Bei kleinen Pinsel reicht, je nach Härtegrad der Verschmutzung, ein bis zwei Pumpstöße. Größere und voluminösere Pinsel brauchen mehr. Ein paar von den Seiten, einer in die Mitte, und und und...Mit dem angefeuchteten Pinsel kann man jetzt über ein weiches Kosmetiktuch streichen oder mit diesem die Borsten abstreifen, so dass überschüssiges MakeUp entfernt wird. Diesen Prozess wiederholt man so lange, bis kein Produkt mehr auf das Tüchlein übergeht.
Bei meinen Pinseln ging das ziemlich zügig. Auch der mit Cremelidschatten verschmutze Pinsel wurde wieder strahlend mint-weiß, so wie er sein sollte. Das war nicht das Problem. Auch der Duft war recht sanft und ziemlich angenehm.
Nur irgendwie sagt das mir hygienisch nicht ganz so zu. Ich fühle mich einfach besser, wenn man einen Pinsel am Ende mit klarem Wasser ausspülen kann, so dass wirklich nichts mehr auf den Borsten ist. Hier bleibt ja zumindest der Cleanser an sich auf dem Pinsel zurück. Außerdem verbraucht man recht viel Produkt, wenn man bedenkt das manche ihre Pinsel oft reinigen oder/und eine große Sammlung haben.

In der alltäglichen Pinsel-Reinigungsroutine werde ich also lieber wieder auf die herkömmliche Methode mit Wasser zurück greifen. Wenn ich zwischendurch mal etwas sauber machen möchte oder ich unterwegs bin, bevorzuge ich dann doch lieber den Brush Cleanser, da hier die Pinsel nicht lange austrocknen müssen und schnell wieder einsatzbereit sind. 

Wie reinigt ihr eure Pinsel?

Kommentare:

  1. Im Moment benutze ich noch keinen richtigen Pinselreiniger, sondern Babyshampoo. Vielleicht werde ich mir für den Anfang mal den neuen ebelin Pinselreiniger, so zum dran gewöhnen..... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit dem von ebelin habe ich auch schon geliebäugelt, als ich davon erfahren habe (:

      Löschen
:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(