Home Impressum Rezepte PR/MediaKit DIY´s Workouts Credits

Montag, September 30, 2013

[Rezept] Goldene Physalis im Exotic Cake


Hey meine Lieben!

In Sachen Knabbern und Snacken bin ich ja ganz groß. Sowas muss zwischendrin einfach sein, immerhin ist es auch fürs abnehmen wichtig zwischen den Mahlzeiten ja niemals zu hungern. Meinem Körper zuliebe tausch ich jedoch Schokolade und Bonbons gegen Nüsse und Früchte aus. Beispielsweise die goldene Physalis hab ich da ganz für mich entdeckt. Anfangs war ich skeptisch, weil Physalis als Frucht nicht ganz so meins ist und getrocknete Früchte bei mir mit Rosinen (bäh!) verbunden werden. Jedoch reichte eine kleine Knautsche-Frucht um alle Vorurteile meilenweit über Bord zu werfen. Die schmecken einfach super lecker und finden regelmäßigen ihren Weg als Snack in meinen Mund oder als Frühstück in mein Müsli oder Porridge. Sie schmecken wunderbar süß und leicht sauer, und irgendwie wie Gummibärchen. Nur halt eben vieeel gesünder! Und ohne Tierknochen, also vegan. Klar, ist ja auch nur die getrocknete Frucht ohne Zusätze. Anstelle von Chemie sind die Früchtchen vollgepumpt mit Vitaminen (zum Beispiel C und E) , die gerade in der herbstlichen Erkältungszeit vor Krankheitsviren schützen und das Immunsystem stärken. Super für die Haut sind die enthaltenen Antioxidantien als AntiAging-Vorsorge gegen Falten und andere Alterungen der Epidermis.



Wie man sie isst? Na, ganz einfach pur. Find ich immernoch am Leckersten und natürlich am intensivsten im Geschmack. Auch super sind sie klein geschnitten im Porridge (zu deutsch: Haferbrei) oder als Zusatz in selbstgemachten Müsliriegeln. Aber auch Kochen und Backen kann man mit den kleinen Wunderpaketen. Ich habe zum Beispiel einen exotischen Physalis-Pfirsich Kuchen mit Agaven-Kokostopping damit gezaubert. Yummi sag ich euch! Und auch noch ziemlich gesund, jahaa! Im Folgenden könnt ihr Lesen wie ich einen kleinen Kuchen gebacken habe.



125g Ananasjoghurt (zum Beispiel von Optiwell, das würde einem Becher entsprechen) wird einfach kurz schaumig geschlagen und mit
120g Mehl vermengt. Ich habe dafür 90g Dinkel- und 30g Weizenmehl gemischt. Da der Joghurt die Butter setzt werden zusätzlich für die Festigkeit
3 EL Grieß darin zugefügt.
2 Eier werden getrennt und das Eigelb wird schonmal dem Teig zugegeben. Ebenfalls dazu kommt
Pfirsichsaft, und zwar soviel bis ein glatter Teig entsteht. In diesen glatten Teig kommt jetzt noch allerhand für das Aroma, nämlich
60g Zucker (ich hab Rohrzucker genommen)
etwas Zimt,
1/2 gewürfelter Pfirsich
30g getrocknete goldene Physalis (zum Beispiel von Seeberger, die haben toll wiederverschließbare Tüten) und
1 TL Backpulver. Alles sorgfältig mischen. Nun wird das über gebliebende Eiweiß steif geschlagen und vorsichtig unter die Masse gehoben. Habt ihr das erfolgreich hinter euch gebt ihr den Kuchen für ca. 30 Minuten bei 175°C in den Ofen. Also solange, bis der Teig nicht mehr nass ist. Den fertigen Kuchen lasst ihr abkühlen. Bestreicht ihn dann mit
etwas Agavensirup (Honig geht auch wenn ihr keinen habt) und streut
Kokosraspel darüber. Voilá, fertig ist der exotische Kuchen. Schmeckt super lecker und hat eine tolle Mischung aus Fruchtigem, Süßen und Sauren. Auf das Rezept bin ich um Übrigen richtig stolz, da ich es mir komplett selbst aus den Fingern gesaugt habe. Yay!


Gern würde ich mit meinem Kuchen bei dem Blogevent "Sweet Dreams" von Julia´s Sweet Bakery teilnehmen. Optisch macht das Schätzchen vielleicht nicht viel her, geschmacklich ist es aber mal was ganz anderes und wie gesagt, so ein wenig stolz bin ich ja auch darauf. Und: der Spaß an der Sache zählt ja, nicht mal unbedingt das Gewinnen.



PR-Sample
Vielen lieben Dank an Seeberger!

Habt ihr schonmal Physalis probiert?
Was sagt ihr zur Kuchen-Kreation?

Kommentare:

  1. oah, das hört sich so lecker an und sieht so toll aus :-)

    AntwortenLöschen
  2. Klingt wirklich sehr lecker. Habe mir das Rezept gleich notiert. :)

    AntwortenLöschen
  3. Das Rezept klingt außergewöhnlich. Danke, das muss ich mir mal merken. ♥ Viel Glück wünsche ich dir. ♥

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
  4. Schaut einfach nur yummy aus, bzw. hört sich delicious an! *O*
    Liebst, Lalu
    http://seemyblog-lalu.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(