Home Impressum Rezepte PR/MediaKit DIY´s Workouts Credits

Freitag, September 20, 2013

Food Friday: Healthy Donuts


Hey meine Lieben!

Oi, ich bin so aus dem Häuschen! Das hier ist *trommelwirbel* ein Abschiedspost für meine Digitalkamera. Gute Dienste hat sie mir erwiesen, Spaß hat´s auch gemacht. Und ich werd sie auch weiterhin nutzen! Für bestimmte Dinge, wo sie leichter ist beispielsweise als meine Neue. Oder praktischer. Aber für Blogposts, Shootings und meine Hobbyfotographie wird mein allerneustes Schätzchen vorgezogen werden. Eine Canon EOS 600D, heute frisch aus dem Laden. Ich freu mich schon so sie morgen auszuprobieren! Klar, da muss man sich erst noch einarbeiten, aber ich hoffe mit Oli´s Photograph School wird das erträglich und meisterbar. Eingeweiht wird sie morgen, hoffentlich, mit einem MakeUpLook. Gott, wenn das klappt...dann kann ich ja auch anfangen vermehrt Videos zu drehen. Anleitungsvideos für AMU´s und Hauls, Monatsfavouriten und alles. Das wird so toll! Oh, merkt ihr meinen Enthusiasmus? Meine Begeisterung? Ja, sie ist da! Aber nun genug geschwärmt, denn ich mag euch noch meine Donuts vorstellen. Ich kann euch sagen, sie sind super lecker, schnell gemacht und viel gesünder wie die Originale.

Donutteig für 20 Minidonuts
-100g Haferflockenmehl
-eine Prise Salz
-1/2 TL Backpulver
-1 1/2 EL Agavensirup (alternativ: Honig)
-2 Eier
-etwas Öl (zB Kokosöl)


1. Alle Zutaten ganz einfach in eine Schüssel. Den Inhalt ordentlich durchmixen und durchmischen, bis ein etwas dickflüssiger Teig entsteht.
2. Den Donutmaker anschließen und warten, bis er heiß genug ist. Das dauert in etwa 6 Minuten, oder eben bis das grüne Lämpchen leuchtet.
3. Geb die Masse in die Donutförmchen in den Maker hinein und klappt ihn zu. Nach etwa 4-6 Minuten sollten sie aufgegangen und durch sein. Dann holt ihr sie raus, lasst sie auskühlen und bereitet die nächste Ladung vor.


Aber ein Donut ja doch eigentlich immer ein Topping, oder etwa nicht? Richtig! Meines war ein weihnachtliches Schwarzwäldertopping. Klingt komplizierter, als es ist. Dafür habe ich Sauerkirschen aufgekocht und mit etwas Speisestärke angedickt. Darin kam ein wenig Backkakao und Agavensirup. Für den Adventstouch hab ich etwas Zimt darin verrüht. Zimt geht bei mir ja immer! Das wurde einfach über die Donuts gegeben. Das geht natürlich mit jeder Frucht, auch im kalten Zustand. Ebenso gut für ein Topping wären gehackte Nüsse.


Was wollt ihr denn nächste Woche? Wollt ihr lieber
a) Quesadilla
b) Sub-Sandwich
oder
c) Brownies?

Natürlich freue ich mich immer über eure Bilder und Links zu den entstandenen Backwaren!
Was ist euer liebstes Donut-Topping?
Banner-Credit

Kommentare:

  1. This is a really wonderful recipe! Thank you so, so much for sharing it with us! I am going to try it out later! :)

    callmemaddie.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Herzlichen Glückwunsch zu so einer tollen Errungenschaft. Ich bin gespannt, wie du deine Ideen umsetzen wirst und freue mich total. ♥
    Ich habe noch nie Donuts gemacht, da ich keinen Donutmaker besitze, wird das wohl so schnell auch nicht passieren. =) Ich würde ich freuen, wenn du ein Browni-Rezept machen würdest. ♥

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
  3. Die Donuts sehen super lecker aus! Ich mag sie mit Schoko-Glasur am liebsten. :)

    AntwortenLöschen
  4. Sieht echt lecker aus, wird bestimmt nachgebacken von mir=)
    Als nächstes: c) Brownies, eil ih Brownies liebe *_*

    MfG wurm200

    AntwortenLöschen
:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(