Home Impressum Rezepte PR/MediaKit DIY´s Workouts Credits

Dienstag, November 27, 2012

*hrrccch* Hustenbonbon gefällig?

Vor einiger Zeit kam ein kleines Paketchen für mich an, vollgefüllt mir leckeren Halsbonbons von Pulmoll. Und genau zum richtigen Zeitpunkt! Denn zum Ende der Woche hin hat mich ein fieser grippaler Infekt erwischt und mich mit bösen Halsweh geärgert. Halsweh kann ich ja gar nicht aus. Fast so wenig wie Schnupfen!
Aber so konnte ich die Bonbon´s auf ihre Wirkung optimalst testen, da ich wegen andauernden Kratzen im Hals oft zugreifen musste. Zu Anfang sei schonmal vorgemerkt: ich mag die kleinen Blechdöschen so dolle <33 Die passen, ohne zu zerknittern wie Tüten, oder ihren Inhalt zu verlieren in jede Tasche und sind so besonders praktisch. Außerdem kann man sie für anderen Kleimkrams wiederverwenden.



Mein Liebling waren die Salbei-Bonbons, die bei Husten und Heiserkeit gezielt helfen sollen. Die kleinen gelben Bonbons riechen typisch nach dem Heilkraut, und schmecken auch so. Aber nicht so eklig bitter wie viele andere Bonbons aus dieser Geschmacksrichtung, sondern leicht süß und angenehm. Ich hätte mir nur gewünscht, dass sie ein klein wenig größer sind, so dass ich länger lutschen kann ohne so oft nach holen zu müssen. Die helfen btw auch. Mein Halsweh wurde wirklich besser!


Dann gibt es ja noch die Classic Version von Pulmoll, die kleinen tiefschwarzen Drops, die wohltuend für Hals und Rachen wirken sollen. Sie schmecken sehr nach herberen Kräutern und..nun ja, irgendwie ja auch nach Lakritze! Das ist ja normal gar nicht mein Fall, aber irgendwie von jedem anderen. Deswegen durften die gleich mittesten :) Und die können gar nicht genug davon bekommen!



In einem etwas knalligerem roten Döschen mit Fruchtaufdruck sind die Halsbonbons mit Cranberry und Echinacea. Falls ihr euch fragt was das schon wieder ist: diese Pflanze nennt sich unteranderem auch Sonnenhüte und ist eine heilpflanze für Husten, Heiserkeit und Mandelentzündung. Dazu ist auch noch Vitamin C in den Bonbons enthalten. Und kein Zucker! Also gut für die Beisserchen. Um trotzdem eine gewisse Süße zu haben, ist den Halsbonbons Stevia zugefügt, eine natürliche Süße die gesünder und auch noch süßer ist als unser normaler Zucker. Die kleinen Pastillen sind in einem hellen Lilaton gehalten und duften einfach mal total lecker! Der Geschmack ist typisch fruchtig nach Cranberry. Die Süße ist absolut angenehm.

Dann sind da noch die Zitronenmelisse-Bonbons in einem grünen Döschen. Sie sind ebenso hellgelb, ähnlich den Salbeibonbons. Und schmecken mir persönlich super gut! Meine Lieblinge hinter den Salbei-Bonbons. Auch die durften intensiv für mein Halsweh herhalten und ich wurde mit einem positiven Effekt belohnt. Allerdings hätte ich mir an ihnen etwas mehr Geschmack und Süße gut vorstellen können, da sie einigen zu lasch geschmeckt haben.



Als letztes habe ich hier eine Dose mit Holunder liegen. Auch diese sind zuckerfrei und stattdessen mit Stevia gesüßt. Sie haben, wie die Dose, eine gesunde violette Farbe (Wie Holunderbeeren halt gefärbt sind ;D), riechen aber weitaus weniger wie beispielsweise die Cranberrypastillen.Wie die originale Beere schmecken sie ebenso beerig-fruchtig, trotzdem etwas sauer und leicht süß. Ein angenehmer Geschmack, vorallem wenn man seinen trockenen Mund und den Hustenreiz bekämpfen will.


Mir gefallen also alle Pulmoll-Produkte sehr. Und scheinbar auch meinem Hals. Denn mein Halsweh ist sozusagen verschwunden.
Yay!

Lutscht ihr Bonbons von Pulmoll?
Oder eine andere Marke?
Habt ihr eigentlich eine Wunderwaffe, wenn der Hals Probleme macht?


Kommentare:

:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(