Home Impressum Rezepte PR/MediaKit DIY´s Workouts Credits

Sonntag, April 29, 2012

Oopps! - Teil1

Hey ihr da draußen :D

Heute fange ich meine zweiteiligen Post mit Beauty-Pannen an.
Kleine "Ausrutscher" passieren uns allen hin und wieder, aber ich stelle euch vor, wie man diese vorbeugen beziehungsweise gleich ganz verhindern kann ;)

1. Der Lipgloss ist klebriger als Honig und meine Haare bleiben andauernd dran kleben >-<
Mit dem Problem durfte ich auch schon oft kämpfen. Gerade bei langem offenen Haar und Wind...ein Graus..dauernd kleben die Haarsträhnen an den Lippen fest. Und das nervt mit der Zeit. Als Faustregel (und was ihr bestimmt auch schon festgestellt habt) ist der Gloss dicker, ist er klebriger. Ist er jedoch dünner er ist, desto weniger klebrig. Habt ihr einen sehr dickflüssigen Gloss werdet ihr kaum Spaß dran haben, weil dauernd etwas dran kleben bleibt. Deswegen: lieber cremigen Gloss kaufen, als zähflüssigen. An diesem bleibt nicht so viel kleben, und er wirkt trotzdem schön glossy. Damit ihr die richtige Menge auf euren Lippen erwischt, klopft diesen am besten zart ein, bis ihr genug auf den Lippen habt. Nicht munter mit dem Applikator drauf schmieren, denn da habt ihr viel zu viel drauf ;)

2. Hilfe! Mein Make-Up sieht künstlicher aus als eine Maske!
Make-Up kann schnell wie eine Maske aussehen, nämlich dann wenn es heller ist als der Rest der Haut, oder dunkler. Und vorallem wenn sich dadurch ein Rand zwischen Gesichtskante und Hals bildet. Wie man es schon fast herauslesen kann, ist die Farbe hierbei extrem wichtig. Testet euer Make-Up nicht am Handrücken aus, wenn ihr euch neues kauft. Testet es lieber am Kinn aus, denn das ist eine Stelle wo man im Gegensatz zB zur Stirn sieht, ob die Farbe sowohl zum Gesicht, als auch zum Hals passt. Nehmt lieber hauchzarte und feine Texturen. Flüssiges, gelartiges oder Moussemake-up  eignet sich hierbei am besten um mit der Gesichtsfarbe zu verschmelzen. Zudem kann man solche Texturen besser mit den Fingern auftragen, beziehungsweise mit einem MakeUpSchwämmchen. (sehr empfehlenswert!). Achtet darauf dass ihr euer MakeUp von Innen nach Außen auftragt. Also bei der Nase anfangen und nach Außen weiterarbeiten. Die Ränder weich auslaufen lassen, und nicht apprupt aufhören!

3. Kaum aufgetragen...schon ist die Mascara unterm Augenlid .__.
Kennt man gerade bei schlechten Mascaras. Man trägt sie morgens auf, schaut im Laufe des Tages in den Spiegel und bemerkt, dass sich schwarze Krümel unter dem Auge ablagern. Mein Tipp mit praktischem Nebeneffekt: Puder. Bevor ihr eure Wimpern tuscht, stäubt etwas Puder darüber. (natürlich losen Puder ;) ) Erst dannach tuscht ihr darüber. Habt ihr die Mascara dann kurz trocknen lassen, tuscht ruhig noch eine Schicht darüber. Ist euch das nicht genug, nehmt wasserfeste Mascara. Und nebenbei: wegen der Puderschicht werden die Wimpern optisch etwas verlängert :D

4. Erst die Mühe mit dem Nagellack gemacht..dann schon wieder halb abgewischt >->
Hachjah, ein leidliches Problem der Frauenwelt^^ Man hat sich so viel Mühe gegeben nur den Nagel und nicht alles drum herum zu lackieren, und es sieht gut aus. Dann passt man 5 Sekunden nicht auf, und schon verabschiedet sich die Hälfe vom Lack. Na super, wieder neu anfangen .__.
Wichtig ist: einen Unterlack auftragen! Ich nehme gerne einen RidgeFiller dafür, denn der ebnet eventuelle Rillen ein. Auch wenn es mehr Zeit zu kosten scheint: lieber viele Schichten auftragen die dünn sind und diese lange trocknen lassen, als eine dicke. Die trocknet nämlich kaum, und die Gefahr ist größer das die Hälfte wieder abgewischt wird. Wie gesagt, sehr wichtig ist das trocknen! Seid ihr fertig mit dem farbigen Lack, tragt am besten eine dünne Schicht durchsichtigen Überlack auf.

5. Upps, Lippenstift auf den Zähnen
Peinlich peinlich, wenn sich der Lippenstift auf den vorderen Zähnen wieder findet. Dem kann man aber vorbeugen. Tragt erst einen Konturenstift auf, wenn ihr wollt (dies verhindert zudem Auslaufen nach außen). Danach kommt erst der Lippenstift. Ist dieser Aufgetragen, nehmt die Farbe mit einem Tuch wieder leicht ab. Stäubt wie bei den Wimpern losen Puder darüber und nehmt dann die richtige Farbschicht darüber.
Wem dies zu aufwändig ist: es gibt auch Lippenstift-Bases die fixieren. Auch haften die Lippenstifte besser wenn sie matt sind, als wenn sie glänzen.
Auch ein kleiner Tipp, wenn er auch nicht wirklich ästhetisch aussieht^^ Habt ihr euch die Lippen geschminkt, nehmt einen Finger (bitte gut gewaschen XD) in den Mund, schließt ihn und zieht den Finger wieder raus. Klingt vllt nicht gerade hübsch oder lecker, aber alle Farbe die sich an den Zähnen wiederfinden kann wird von dem Finger abgezogen, ohne das Optische vom Lippenstift zu beeinflussen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen